Wilkommen Zuhause

Zugegeben, ich persönlich hätte noch etwas gewartet und eigentlich wollten wir nur mal schauen gehen… zum Schluss hätte ich jedoch am liebsten einen ganzen Transporter gemietet und einen Bauernhof gekauft, um die ganzen armen Tiere aus dem Tierheim zu retten. Ich bin wirklich froh, dass das meiner Katze immer erspart geblieben ist. Deswegen haben wir uns dann doch recht spontan dazu entschieden, wenigstens einer Miez ein neues Zuhause zu geben.

Darf ich also vorstellen? Ginger aka Ginny – sie wurde in einer Wohnung zurück gelassen und war ein halbes Jahr im Tierheim – Prädikat Schmusekatze durch und durch, frech, besitzergreifend, hat das Ladekabel von meinem MacBook Pro schon auf dem Gewissen und spürt jegliche Haargummis im Hause B. auf und legt sie in ihren Napf.

fotogräfin

Stephanie · 30 Jahre · Saarländerin aber im Herzen ein Nordlicht · Grafikdesignerin mit einem Herz für Fotografie

(13) Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Was für ein süsses und goldiges Geschöpf – ich wünsche euch viel Spass und viele schöne, verschmuste Momente mit eurer Ginny 🙂
    LG Josi

    Antworten

  2. *___* Aaaawww… so niedlich und das mit den Haargummis ist ja herzallerliebst. Sowas bräuchte ich auch, bei uns frisst die sonst nur der Staubsauger. 😉

    Liebe Grüße
    Christina

    Antworten

  3. Das mit den Haargummis kommt mir total bekannt vor:)

    Schön, dass ihr eine Katze retten konntet und sie aus dem Tierheim geholt habt. All meine Katzen kommen aus Vereinen oder Tierheimen und ich werde das immer beibehalten.

    Ich wüsche dir viel Spaß mit dem Zuwachs und hoffe ihr habt große Freude.

    Liebe Grüße von tatjana

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.